Verkaufsoffene Sonntage im Bundesland Saarland (SL)

SL – Verkaufsoffene Sonntage und außergewöhnliche Öffnungszeiten in Saarland finden Sie bei uns ebenso wie zahlreiche Veranstaltungen, Einkaufszentren und Geschäfte. So wird Ihr Einkauf am Sonntag zum Erlebnis!

Verkaufsoffene Sonntage am 29. Mai 2022


66538 Neunkirchen

Verkaufsoffene Sonntage am 12. Juni 2022


66310 Völklingen

66606 Sankt Wendel

66663 Merzig

66763 Dillingen/Saar

Verkaufsoffene Sonntage am 26. Juni 2022


66564 Ottweiler

Verkaufsoffene Sonntage am 28. August 2022


66606 Sankt Wendel

Verkaufsoffene Sonntage am 04. September 2022


66740 Saarlouis

Verkaufsoffene Sonntage am 18. September 2022


66763 Dillingen/Saar

Verkaufsoffene Sonntage am 25. September 2022


66564 Ottweiler

66663 Merzig

Verkaufsoffene Sonntage am 02. Oktober 2022


66111 Saarbrücken

66386 Sankt Ingbert

66424 Homburg

66740 Saarlouis

Verkaufsoffene Sonntage am 16. Oktober 2022


66310 Völklingen

Verkaufsoffene Sonntage am 23. Oktober 2022


66606 Sankt Wendel

Verkaufsoffene Sonntage am 30. Oktober 2022


66538 Neunkirchen

66787 Wadgassen

Verkaufsoffene Sonntage am 06. November 2022


66763 Dillingen/Saar

Verkaufsoffene Sonntage am 27. November 2022


66386 Sankt Ingbert

66424 Homburg

66538 Neunkirchen

66564 Ottweiler

66663 Merzig

66740 Saarlouis

Verkaufsoffene Sonntage in Saarland

Das kleinste Bundesland ist für all die Arbeitnehmer im Einzelhandel geeignet, die keine Freude an Spätschichten haben. Im Saarland besagt nämlich das Ladenöffnungsgesetz, dass Geschäfte nur von 6 bis 20 Uhr geöffnet haben dürfen. Deutschlandweit handhabt das nur noch Bayern so, ansonsten sind meist 24-Stunden-Regelungen üblich.

 

Einzigartig ist aber nicht nur die Größe vom Saarland, sondern auch der sogenannte Eventtag. Außerdem hält das Bundesland spezielle Regelungen für Kur-, Ausflugs-, Erholungs- und Wallfahrtsorte bereit, wenn es um den Verkauf an Sonntagen geht. Abgesehen solcher Orte wurde sich am Bundesrecht orientiert, weshalb Geschäfte im Saarland viermal im Jahr seine Pforten an Sonntagen öffnen dürfen.

 

Wie genau das alles im Detail aussieht, welche Regelungen für Feiertage gelten und was der Eventtag eigentlich ist, haben wir uns genauer angeschaut und kompakt zusammengefasst.

Sonntagsöffnungen in Saarland

Wenngleich das Saarland mit seinen 2.570 Quadratkilometern wirklich klein im Vergleich zu den anderen Bundesländern ist, so hat es doch einiges zu bieten, was das Shoppen angeht. Zudem hat man im Saarland die besondere Möglichkeit eine länderübergreifende Shoppingtour zu unternehmen. Als Grenzland liegt es direkt an den Ländern Frankreich und Luxemburg. Dabei ist vor allem ersteres fürs Shoppen berühmt, aber nicht nur in Bezug auf Paris. Im Saarland kann man im Saarpark-Center Neunkirchen, im Saarbasar in Saarbrücken oder auch einigen Outlet-Centern starten.

 

Wer an einem Sonntag dem Shoppen lieber andere Ausflugsgründe vorzieht, kommt im Saarland ebenfalls auf seine Kosten. Das kleine Bundesland bietet jede Menge Potenzial für Ausflüge und Erholung dank viel Wald, historischen Ecken, einem industriellen UNESCO-Weltkulturerbe sowie der Saar. Hinzukommen vielerorts zahlreiche Bäder und Saunen.

Shoppen geht im Saarland auch (manchmal) sonntags

Geschäfte dürfen selbst für sich bestimmen, wann sie an einem Sonn- oder Feiertag öffnen wollen. Generell stehen diesen jährlich vier davon zur Verkaufsöffnung zur Verfügung. Dabei müssen sie sich nicht einmal auf etwaige Messen, örtliche Veranstaltungen oder Märkte beziehen. In den meisten Fällen sprechen sich jedoch Läden in Einkaufszentren sowie -passagen und beieinanderliegende Geschäfte ab, um möglichst viele Besucher anzulocken.

 

Die vier verkaufsoffenen Tage dürfen sowohl auf Sonn- als auch auf Feiertage gelegt werden. Ausgenommen sind jedoch jene im Dezember, außer der erste Advent fällt in diesen Monat, der 1. Januar, der 1. Mai, der Oster-, Pfingst- und Totensonntag, der Volkstrauertag sowie der Karfreitag. Öffnen Geschäfte an einem Sonn- oder Feiertag ihre Türen für die Kundschaft, ist es ihnen erlaubt für maximal fünf aufeinanderfolgende Stunden diese offenzulassen. Die Öffnungszeit muss dabei auch außerhalb der Hauptgottesdienstzeit liegen und bis spätestens 18 Uhr muss das Geschäft wieder geschlossen sein. Ist der verkaufsoffene Sonntag der erste Advent, ist der zeitliche Rahmen sogar auf 13 Uhr bis 18 Uhr fest vorgegeben.

Der einmalige Eventtag

Das Saarland hat neben Qualitätswein, grünen Wäldern und einer Jahrhunderten alten Geschichte im Bergbau noch etwas Einzigartiges zu bieten: den Eventtag. Dieser wird von den verantwortlichen Behörden für jedes Jahr festgelegt. Zwar stehen dafür lediglich Werktage und Samstage zur Verfügung, jedoch sollte er hier dennoch erwähnt werden. An diesem Tag ist es Geschäften erlaubt von 6:00 Uhr bis 24:00 Uhr zu öffnen.

 

Der Eventtag im Saarland dient also als Gelegenheit zum Late-Night-Shopping. Festgelegt wird dieser, anders als die vier verkaufsoffenen Sonn- und Feiertage, von der örtlichen Polizeibehörde. Der Eventtag findet somit nicht zwangsläufig im ganzen Bundesland gleichzeitig statt. Als Voraussetzung muss jedoch ein Markt, eine Messe oder eine andere öffentliche Veranstaltung stattfinden.

Ausnahmen für spezielle Orte und Regionen

An sämtlichen Sonn- und Feiertagen im Jahr dürfen in Kur-, Ausflugs-, Erholungs- und Wallfahrtsorten Geschäfte öffnen, die Devotionalien, Reisebedarf, Sportartikel, Badegegenstände oder Waren, die für den jeweiligen Ort kennzeichnend sind, verkaufen. Diese unterliegen keinen weiteren Bestimmungen, anders als in anderen Bundesländern.

Apotheken, Tankstellen und Co. haben eine Sondergenehmigung

Wie man es in ganz Deutschland kennt, müssen Apotheken 365 Tage im Jahr geöffnet haben. Jedoch nicht durchgehend. Entsprechend legen Pläne fest, welche Apotheken an Sonn- und Feiertagen Dienstbereitschaft haben. An diesen Tagen und außerhalb der regulären Öffnungszeit dürfen jedoch nur Arzneimittel, Produkte für die Kranken- und Säuglingspflege sowie Hygieneartikel verkauft werden.

 

Tankstellen sowie Verkaufsstellen auf Bahnhöfen und dem Flughafen Saarbrücken werden ähnliche Freiheiten zugesprochen. Beide dürfen ebenfalls das ganze Jahr und rund um die Uhr geöffnet haben. Ausgenommen ist der 24. Dezember. An diesem Tag dürfen Verkaufsstellen auf den Personenbahnhöfen und dem Flughafen nur bis 17 Uhr geöffnet haben. Außerdem muss sich das Verkaufssortiment auf Benzin und notwendige Kfz-Teile beziehungsweise auf Reisebedarf beschränken.

 

Zum großartigen Shoppen dienen diese Orte wohl nicht, aber das Saarland hat mit vier Sonn- bzw. Feiertagen sowie dem Eventtag genug Potenzial, auch mal außerhalb der regulären Verkaufszeiten die Einkaufstüten füllen zu können.