Verkaufsoffene Sonntage im Bundesland Brandenburg (BB)

BB – Verkaufsoffene Sonntage und außergewöhnliche Öffnungszeiten in Brandenburg finden Sie bei uns ebenso wie zahlreiche Veranstaltungen, Einkaufszentren und Geschäfte. So wird Ihr Einkauf am Sonntag zum Erlebnis!

Verkaufsoffene Sonntage am 02. Oktober 2022


03046 Cottbus - Chóśebuz

15234 Frankfurt (Oder)

Verkaufsoffene Sonntage am 09. Oktober 2022


19322 Wittenberge

Verkaufsoffene Sonntage am 16. Oktober 2022


14712 Rathenow

Verkaufsoffene Sonntage am 30. Oktober 2022


14641 Wustermark

Verkaufsoffene Sonntage am 06. November 2022


19322 Wittenberge

Verkaufsoffene Sonntage am 27. November 2022


14542 Werder (Havel)

Verkaufsoffene Sonntage am 04. Dezember 2022


14913 Jüterbog

15344 Strausberg

16321 Bernau

Verkaufsoffene Sonntage am 11. Dezember 2022


14641 Wustermark

15344 Strausberg

16321 Bernau

16515 Oranienburg

17268 Templin

19322 Wittenberge

Verkaufsoffene Sonntage am 18. Dezember 2022


17268 Templin

Verkaufsoffene Sonntage in Brandenburg

Das nördlichste Bundesland im Osten Deutschlands hat nicht nur schönste Naturlandschaften und das Schloss Sanssouci zu bieten, sondern kann auch bestens für kurzweilige Shopping-Trips herhalten. Die meistbesuchten Städte Brandenburgs Potsdam, Cottbus, Frankfurt an der Oder und Brandenburg an der Havel sind somit nicht nur im Mittelpunkt touristischer Ausflüge, sondern auch für diejenigen interessant, die gerne mal an Sonn- und Feiertagen shoppen gehen möchten.

 

Dabei lässt es sich das Bundesland nicht nehmen, dieser Nachfrage mit reichlich verkaufsoffenen Sonn- und Feiertagen nachzukommen. Es sind zwar nicht so viele wie im Nachbarland Berlin, aber dafür bietet das Brandenburgische Ladenöffnungsgesetz (BbgLöG) noch Spielraum für besondere Ausnahmen. Außerdem regelt Brandenburg, als beliebtes Ziel für Fremdenverkehr, spezielle Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen in Bezug auf Kur- und Erholungsorte.

 

Wie die einzelnen Regelungen durch das Brandenburgische Ladenöffnungsgesetz in der aktuellen Fassung von 2017 gehandhabt werden und welche Geschäfte wann wie sonntags öffnen dürfen, haben wir im Anschluss zusammengefasst.

Sonntagsöffnungen in Brandenburg

Um gleich mit dem wichtigsten Part anzufangen, informieren wir zunächst über die Anzahl der verkaufsoffenen Sonntage und welche Bedingungen für Verkaufsstellen an derartige Öffnungen geknüpft sind. Nachdem in Nordrhein-Westfalen 16 und in Berlin 8 verkaufsoffene Sonntage jährlich stattfinden dürfen, platziert sich Brandenburg deutschlandweit auf Rang 3. Insgesamt 6 Mal dürfen Geschäfte, Einkaufszentren und auch das beliebte Designer Outlet Berlin in Wustermark sonntags die Türen für die Kundschaft öffnen.

 

Als Grund für einen verkaufsoffenen Sonn- und Feiertag muss ein besonderes Ereignis stattfinden. Das kann ein Fest, ein Markt, eine Messe oder dergleichen sein. Geöffnet werden darf an diesen Tagen zwischen 13:00 und 20:00 Uhr. Sollte jedoch der örtlich geregelte Lärmschutz gestört werden, können die Öffnungszeiten durch die Behörde vor Ort neu festgelegt werden. Die Behörden regeln im Allgemeinen auch die Festlegung der verkaufsoffenen Sonntage, wobei diese nicht landesweit, sondern pro Gemeinde zu vergeben sind.

 

Dementsprechend gilt aber auch, wenn die fünf zu vergebenen Sonntagsöffnungen sich nur auf einen Teil einer Gemeinde beschränken, sind diese für die ganze Gemeinde aufgebraucht. Für Besucher bedeutet das, sich im Vorfeld genau zu informieren, in welchem Gebiet die Geschäfte an solch einem Sonntag geöffnet haben. Derartige Informationen veröffentlichen wir auf unserer Seite.

Ausnahmen für verkaufsoffene Sonntage

Sonntagsöffnungen stellen grundsätzlich schon eine Ausnahme dar, gehören sie doch nicht zu den üblichen verkaufsoffenen Tagen wie Montag bis Samstag. Allerdings sind auch die verkaufsoffenen Sonn- und Feiertage von Ausnahmen betroffen und bekommen sogar noch Zuwachs, wenn ganz bestimmte Ereignisse angesagt sind.

 

So dürfen in Brandenburg keine Sonntagsöffnungen an Oster-, Pfingst- oder Totensonntag sowie am Volkstrauertag und dem ersten bzw. zweiten Weihnachtsfeiertag, wenn einer davon auf einen Sonntag fällt, erfolgen. Außerdem dürfen maximal zwei verkaufsoffene Sonn- oder Feiertage pro Monat abgesegnet werden.

 

Findet, begrenzt auf eine bestimmte Region, ein traditionelles Vereins- bzw. Straßenfest oder ein Jubiläum statt, das die Öffentlichkeit betrifft, können pro Gemeinde die dort ansässigen Geschäfte einen weiteren verkaufsoffenen Sonntag pro Jahr in Anspruch nehmen. Die Öffnungszeiten und Vorgaben seitens des Bundeslandes Brandenburg für verkaufsoffene Sonntage behalten ihre Gültigkeit auch bei dieser einmaligen Ausnahme.

Für Kur- und Erholungsorte geht in Brandenburg noch mehr

Das Brandenburgische Ladenöffnungsgesetz sieht in einem separaten Passus vor, dass bestimmte Verkaufsstellen an Kur-, Ausflugs- oder Erholungsorten speziellen Regelungen unterliegen, die sowohl von den üblichen Werktagen, Samstagen und den Regelungen bezüglich verkaufsoffener Sonn- und Feiertage abweichen.

 

Demnach dürfen Geschäfte, die bestimmte Waren verkaufen, bis zu 40 Sonntage im Jahr öffnen. Diese Tage werden von der jeweiligen Kreisordnungsbehörde festgelegt, wobei die meisten Feiertage nicht ausgeschlossen werden. Die Öffnungszeiten dürfen sich jedoch in einen Zeitraum zwischen 11:00 und 19:00 Uhr bewegen. Bestimmte Ware ist in diesem Fall solche, die regional erzeugt wird, handwerklicher Natur ist, zum sofortigen Verzehr geeignet oder für den Ort kennzeichnend ist. Außerdem dürfen Tabakwaren, Blumen, Zeitungen und Sportartikel verkauft werden.

 

Was als Kur-, Ausflugs- oder Erholungsort gilt, setzt die jeweilige Landesregierung in der Rechtsverordnung fest. Durch die natürlichen Gegebenheiten im Spreewald sind dort vor allem Regionen mit einem Moorheilbad betroffen, die deutschlandweit durchaus eine Besonderheit darstellen. Darüber hinaus hat Brandenburg jede Menge historische Orte wie Rheinsberg, Neuzelle oder Hohen Fläming, welche unter diese Bestimmungen fallen.

Irgendwas hat sonntags immer offen

Das gilt auch für die meisten Orte in Brandenburg. Demnach dürfen Notfallapotheken, Tankstellen, Verkaufsstellen an Personenbahnhöfen und Flughäfen auch sonntags öffnen. Allerdings ist nur der Verkauf von Medikamenten, Kfz-Teilen, Benzin, Reisebedarf sowie Geschenkartikeln erlaubt – entsprechend der jeweiligen Verkaufsstelle.

 

Und zum Schluss noch ein besonderer Coup: Die jeweils amtierende Landesregierung behält sich stets vor, bei allen genannten Verordnungen Ausnahmen zu machen. Wenn ein besonders gewichtiges Interesse der Öffentlichkeit vorliegt, können somit weitere verkaufsoffene Sonn- und Feiertage festgesetzt werden.