Verkaufsoffene Sonntage in Nürnberg

Aktuell sind keine Shopping-Events in Nürnberg geplant.

Verkaufsoffene Sonntage in Nürnberg

Nach München ist Nürnberg mit 520.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt im Freistaat Bayern. Ebenso groß wie die Bevölkerung ist die Auswahl der Shoppinggelegenheiten, die natürlich auch gerne an Sonn- oder Feiertagen besucht werden wollen. Allerdings stellt Bayern in Sachen Ladenöffnungsgesetz eine Ausnahme gegenüber den anderen 15 Bundesländern dar: Es hat schlichtweg keines!

 

Es beruft sich auf das Bundesrecht, welches bis 2006 deutschlandweit galt und durch individuelle Gesetze abgelöst wurde. Das wiederum hält Nürnberger Geschäfte, Einkaufszentren, Outlets und Kaufhäuser nicht davon ab, auch ab und zu an einem Sonn- oder Feiertag zu öffnen.

 

Was das Bundesrecht in Sachen verkaufsoffene Sonn- und Feiertage besagt und welche Möglichkeiten Nürnberg zum Shoppen parat hält, haben wir herausgefunden und übersichtlich zusammengefasst.

Sonntagsöffnungen in Nürnberg

An insgesamt vier Sonn- und Feiertagen im Jahr dürfen Geschäfte in Nürnberg öffnen. Als Voraussetzung muss jedoch ein Markt, eine Messe oder eine ähnliche öffentliche Veranstaltung stattfinden; einfach so sonntags die Ladentür öffnen, geht also nicht. Außerdem darf maximal fünf Stunden geöffnet werden, wobei die Öffnungszeit frühstens nach dem Hauptgottesdienst beginnen darf und spätestens um 18 Uhr wieder enden muss. Ausgenommen von der Regelung sind sämtliche Sonn- und Feiertage im Dezember.

 

Die gute Nachricht: Fünf Stunden sind ausreichend, um zumindest den Großteil von Nürnberg zu beshoppen. Dazu warten das Einkaufszentrum Mercado, zahlreiche Einkaufsstraßen in der Altstadt, diverse Meisterhändler oder auch das Szeneviertel Gostenhof auf jeden Shoppingbegeisterten. Wem das noch nicht reicht, der kann sich in einigen Outlets und vielen großen Kaufhäusern wie dem von C&A am Ludwigsplatz austoben. Ein besonderes Ambiente bietet zudem Wöhrl am gleichen Platz. Dort kann man hochwertige Markenmode und Sportartikel ergattern. Die Liste könnten wir weiter und weiter fortführen, aber das ein oder andere zu verkaufsoffenen Sonntagen muss noch gesagt werden.

Sonderregelung für bestimmte Orte

Für bestimmte Ortsteile und Gemeinden gelten spezielle Regelungen. Diese Orte werden als Ausflugsorte deklariert und per Rechtsverordnung von der bayerischen Landesregierung festgelegt. Der ein oder andere Ausflugsort befindet sich auch in der Region Nürnberg. Verkaufsstellen, die sich an diesen Orten befinden, haben die Erlaubnis an 40 Sonn- und Feiertagen im Jahr für jeweils acht Stunden die Pforten zu öffnen. Verkauft werden dürfen jedoch lediglich Badegegenstände, Devotionalien, frische Früchte, Milcherzeugnisse, alkoholfreie Getränke, Süßwaren, Blumen, Zeitungen und für die Region kennzeichnende Waren. Das große Shoppingerlebnis braucht man an Ausflugsorten somit nicht zu erwarten, aber dort geht es auch primär um die Sehenswürdigkeiten. Und davon hat Nürnberg ebenfalls eine Menge.

 

Wer rein auf das Shoppen an einem Sonntag aus ist, ignoriert somit die Ausflugsorte und sollte unsere Seite im Blick halten. Wir verraten immer brandaktuell, wann die nächsten verkaufsoffenen Sonn- und Feiertage anstehen.