Verkaufsoffene Sonntage in Braunschweig

Verkaufsoffener Sonntag in Braunschweig am 25. September 2022

Trendsporterlebnis 2022 mit verkaufsoffenem Sonntag (Innenstadt), 13:00 - 18:00 Uhr geöffnet - Am 25. September 2022 kann in Braunschweig in Niedersachsen außerhalb der regulären Öffnungszeiten eingekauft werden!

Hinweis: Unter Umständen bezieht sich dieser Termin nur auf einzelne Geschäfte, nicht den gesamten Ort.

Verkaufsoffener Sonntag in Braunschweig am 06. November 2022

Mummegenussmeile 2022 mit verkaufsoffenem Sonntag (Innenstadt), 13:00 - 18:00 Uhr geöffnet - Am 06. November 2022 kann in Braunschweig in Niedersachsen außerhalb der regulären Öffnungszeiten eingekauft werden!

Hinweis: Unter Umständen bezieht sich dieser Termin nur auf einzelne Geschäfte, nicht den gesamten Ort.

Verkaufsoffene Sonntage in Braunschweig

Die Geschichte der im Süden von Niedersachsen gelegenen Stadt geht bis in 9. Jahrhundert zurück und war schon früh eine einflussreiche Handelsmetropole. Entsprechend hat Braunschweig viel zu erzählen und bietet eine Menge Potenzial für aufregende Ausflüge. Besonders spannend wird es auch, wenn es um Gelegenheiten zum Shoppen geht.

 

Neben den Schloss Arkaden, in denen auf 30.000 Quadratmetern 150 Läden zum Einkaufen einladen, beeindruckt Braunschweig vor allem mit vielen Geschäften in altstädtischer Atmosphäre. Dabei zeichnet sich die norddeutsche Stadt vor allem damit aus, dass viele Fachgeschäfte inhabergeführt sind. Aber auch Ketten und andere bekannte Namen lassen sich über diversen Ladentüren lesen. Das Angebot ist vielfältig.

 

Um auch mal an einem Sonn- oder Feiertag die Einkaufstüten füllen zu können, bietet Braunschweig an ein paar Tagen im Jahr die Möglichkeit dazu. Dabei orientiert sich die Stadt am Niedersächsischen Gesetz über Ladenöffnungs- und Verkaufszeiten.

 

Wie das genau ausschaut haben wir übersichtlich zusammengefasst.

Sonntagsöffnungen in Braunschweig

Neben Hannover, Göttingen und Wolfsburg bildet Braunschweig die dritte Stadt im Bunde der Metropolregion Niedersachsen. In allen vier Städten lässt es sich sonn- oder feiertags bestens shoppen, aber nur Braunschweig bringt ein gewisses Kleinstadtflair gepaart mit Großstadtambiente mit. Durch die vielen kleinen Gassen und Straßen sowie dem Marktplatz der an längst vergangene Zeiten erinnert, macht das Shoppen besonders viel Spaß.

 

Natürlich ist es für die meisten Menschen auch im Süden von Niedersachsen am geeignetsten, wenn man an einem Sonn- oder Feiertag einkaufen kann. Schließlich ist man wochen- und samstags mit Arbeit und anderen Verpflichtungen beschäftigt. Im nördlichen Bundesland – somit auch in Braunschweig – sind dafür insgesamt sechs Sonntage pro Gemeinde vorgesehen. Jeder Ortsteil in dieser dürfen jedoch nur maximal vier Sonntagsöffnungen veranstalten.

 

An den gesetzlichen Feiertagen sowie am Palm-, Oster-, Pfingst- und Totensonntag sowie am Volkstrauertag dürfen jedoch keine Öffnungen stattfinden. Ebenso nicht an allen Adventssonntagen. Abgesehen davon bleiben aber noch genug Sonntage übrig.

 

Als Anlass muss stets öffentliches Interesse für einen verkaufsoffenen Sonntag bestehen. Außerdem muss der zeitliche und örtliche Umfang sich rechtfertigen. Sind die sechs Sonntage pro Gemeinde festgelegt, dürfen Geschäfte für höchstens fünf Stunden an diesen Tagen öffnen. Aber erst nach dem Gottesdienst. Meist wird gegen 12 oder 13 Uhr geöffnet.

Besondere Regelungen für besondere Orte

Auch in der Region Braunschweig, die immerhin von rund 330.000 Menschen besiedelt ist, liegen Kur- und Erholungsorte. Sonntags shoppen gehen, steht also nicht immer an erster Stelle. Doch auch an diesen Orten ist es bestimmten Verkaufsstellen erlaubt, ihre Türen für Kunden, meist Touristen, zu öffnen. Längstens aber nur acht Stunden und das nur nach der Gottesdienstzeit. Geschäfte an diesen Örtlichkeiten dürfen an Sonn- und Feiertagen jedoch maximal Waren für den täglichen Kleinbedarf, Bekleidung, Schmuck und Devotionalien sowie Waren, die für den jeweiligen Ort oder Braunschweig kennzeichnend sind, verkaufen.

 

Hinzu kommen noch bestimmte Ausflugsorte, welche vom Ministerium für Tourismus Niedersachsen auch für Braunschweig festgelegt werden. Dort gelten die gleichen Bestimmungen für Geschäfte wie an Kur- und Erholungsorten. Mit der Ausnahme, dass an Ausflugsorten sonn- und feiertags keine Bekleidung und kein Schmuck verkauft werden dürfen.