Verkaufsoffene Sonntage in Bonn

Verkaufsoffener Sonntag in Bonn am 12. Juni 2022

Gewerbeschau mit verkaufsoffenem Sonntag (Stadtteil Hardtberg (Duisdorf)), nicht bekannt geöffnet - Am 12. Juni 2022 kann in Bonn in Nordrhein-Westfalen außerhalb der regulären Öffnungszeiten eingekauft werden!

Hinweis: Unter Umständen bezieht sich dieser Termin nur auf einzelne Geschäfte, nicht den gesamten Ort.

Verkaufsoffener Sonntag in Bonn am 18. September 2022

„Stadtfest“ mit Verkaufsoffenem Sonntag (Innenstadt), nicht bekannt geöffnet - Am 18. September 2022 kann in Bonn in Nordrhein-Westfalen außerhalb der regulären Öffnungszeiten eingekauft werden!

Hinweis: Unter Umständen bezieht sich dieser Termin nur auf einzelne Geschäfte, nicht den gesamten Ort.

Verkaufsoffene Sonntage in Bonn

Auch nach 20 Jahren verbinden wohl viele Menschen Bonn noch mit der ehemaligen Funktion als Bundeshauptstadt. Zwar ist die Stadt noch immer von viel Regierungs- und Diplomatiegeschäft geprägt, allerdings hat Bonn darüber hinaus noch weit mehr zu bieten – sowohl für Einwohner als auch für Touristen.

 

Zahlreiche Geschäfte, Einkaufszentren und Outlets locken in die nordrhein-westfälische Stadt. Aber auch kulturell und in Sachen Sehenswürdigkeiten ist Bonn ein Erlebnis: Sei es das Schloss Drachenburg, das Beethoven-Haus, das Kirschblütenfest oder der traditionelle Karneval. Am besten erlebt man solche Dinge natürlich an Sonn- und Feiertagen. Und weil die Menschen im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen besonders gerne einkaufen, wenn sie weder arbeiten noch anderen Verpflichtungen nachgehen müssen, wurden gleich mehr Tage als üblich zur Verfügung gestellt.

 

Wie viel genau, welche Bedingungen dabei in Bonn gelten und wo sich an Sonn- und Feiertagen am besten shoppen lässt, haben wir uns genauer angeschaut.

Sonntagsöffnungen in Bonn

Ob das Tannenbusch Center, das Münsterhaus oder die Werksverkäufe von Lindt und Haribo: alle samt müssen sich an das Ladenöffnungsgesetz von Nordrhein-Westfalen halten. Das besagt, dass Geschäfte theoretisch montags bis samstags rund um die Uhr geöffnet haben dürfen. Nur sonn- und feiertags muss geschlossen bleiben.

 

Jedoch gibt es Ausnahmen: Achtmal im Jahr bekommen Geschäfte aller Art die Gelegenheit auch an Sonn- und Feiertagen für die kauffreudige Kundschaft zu öffnen. Dabei werden diese Tage nicht gleichzeitig für ganz Bonn festgelegt, sondern richten sich nach Ortsteilen, Handelszweigen oder Bezirken. Allerdings dürfen pro Gemeinde nicht mehr als 16 Sonntagsöffnungen stattfinden. Hat also ein Ortsteil bereits acht in Anspruch genommen, bleiben allen anderen Ortsteilen in einer Gemeinde zusammen nur noch weitere acht.

Für bestimmte Orte gibt es in Bonn Ausnahmeregelungen

Neben zahlreichen Shoppinggelegenheiten hat Bonn auch viele Schlösser und Burgen, Museen sowie Ausflugsorte am Rhein zu bieten. Aus diesem Grund darf sich die ehemalige Hauptstadt auch weitere 32 Sonn- und Feiertage herausnehmen, an denen bestimmte Verkaufsstellen öffnen dürfen; das besagt das Ladenöffnungsgesetz von Nordrhein-Westfalen. Diese müssen an einem Kur-, Erholungs-, Wallfahrt- oder Ausflugsort gelegen sein. Außerdem dürfen auch nur Waren, die für Bonn oder den jeweiligen Ort kennzeichnend sind, frische Früchte, direkt verzehrbares Essen, Tabakwaren und Zeitungen verkauft werden.

 

Zwar bleibt das Shoppingglück an diesen Orten aus, dafür bekommt man einiges zu sehen und zu erleben. Und wer rechtzeitig seinen Sonntagsausflug plant, der kann sich bei uns vorab informieren, wann und wo Geschäfte offen haben, um Einkauf und Ausflug zu verbinden. Aber Achtung: Oster- und Pfingstsonntag, 1. und 2. Weihnachtstag, der 1. Mai, der 3. Oktober sowie der 24. Dezember sind jedes Jahr von Sonn- und Feiertagsöffnungen ausgenommen.

Bonn kann mehr als nur Innenstadt

Die Stadt mit 330.000 Einwohnern hat sämtliche Shoppingmöglichkeiten angenehm verteilt. Wer sich also nicht nur auf die City mit einer der größten Fußgängerzonen Deutschlands beschränken möchte, bekommt in der gesamten Region Bonn mehr als nur eine Gelegenheit. Besonders die Einkaufsstraßen in Bad Godesberg und Hardtberg sind bekannt für entspanntes Flanieren, Schaufensterbummel und Shoppingtouren. Erholung für zwischendurch findet man in zahlreichen Cafés und Restaurants. Die Innenstadt Bonns wartet zudem noch mit einem kurfürstlichen Charme auf, was wenig Großstadtfeeling aufkommen lässt, bei gleichzeitig riesiger Auswahl an Geschäften.